Ein Aufbruch zu schwingenden Zeiten mit Farbexplosion

VIRTUELLE STADTTEILFÜHRUNG SCHWABING UND DER JUGENDSTIL

Genießen Sie die Schmuckstücke Münchner Jugendstilarchitektur! Gemeinsam schulen wir unser Auge mit einem neugierigen Blick auf all die liebenswerten Details dieser kurzen, aber umso spannenderen Architekturepoche.
Reisen Sie mit mir durch die Zeit um 1900 zwischen Elisabethplatz, Leopoldpark, Ainmillerstraße und Englischem Garten
Lernen Sie die Menschen kennen und deren Ideen, die hinter den phantastischen künstlerischen Schöpfungen stehen. Denn es ging damals um so viel mehr als nur um Architektur!
Impressionen

Beschreibung:

Kommen Sie mit auf eine Reise ins ausgehende 19. Jahrhundert! Das funktioniert in dieser virutellen Stadtteilführung auch bestens zu Hause am eigenen Bildschirm! Und vor allem geschützt vom momentan kalten Winterwetter.

Gemeinsam spazieren wir durch die fantastischen Jugendstilfassaden der Schwabinger Seitenstraßen und tauchen in meinem reich bebilderten Online-Vortrag zusammen ab in die Zeit, in der sich die Sehnsucht nach etwas Neuem Bahn bricht! Doch was trieb die Street-Art-Künstler von damals an, derartig farbenprächtige Gegenentwürfe zu der seit Jahrzehenten bewährten monumentalen Bauweise der Innenstadt zu entwickeln? Wie kommt der neue Stil überhaupt zu seinem Namen? Und woran erkennt man denn eigentlich ein typisches Jugendstilgebäude? Trotz all der Fragen gilt für diesen digitalen Spaziergang: Vor allem staunen und genießen! Denn nicht immer war derartiger Übermut „en vogue“, so dass wir uns heute ganz besonders über die noch erhaltenen Schmuckstücke freuen dürfen! Weiterlesen

Ein neuer Wind weht in den 1890ger Jahren durch ganz Europa – in Paris, Wien, Berlin, ja in ganz Europa ist er zu spüren, und eben auch hier in München. Vor allem in Schwabing, wo sich Künstler im Neubaugebiet rund um die Kunstakademie endlich eine Atelierwohnung leisten können, trägt er die absonderlichsten Dekorationen an die Fassaden: Pfauen, Schwäne, Affen, Pharaonenköpfe – und alles in Knallbunt! Als alteingesessener Architekt kann man sich über so viel Dreistigkeit nur das Maul zerreißen. Doch wen wundert diese neuartige Naturverbundenheit? Fabrikschlote, Eisenbahnproduktion, Großbrauereien und Mietskasernen bestimmen gegen Ende des 19. Jahrhunderts mehr und mehr das Erscheinungsbild der Stadt.

Auch auf dieser Tour möchte ich Ihnen die Menschen nicht vorenthalten, die hinter diesen schillernden Ideen stecken, egal ob Architekten oder Auftraggeber. Lassen Sie sich also gedanklich ins Schwabing der Bohème entführen, hinein in rauchige Kleinkunst-Schuppen, wo mit verruchten Liedern gegen die Scheinmoral der Zeit angesungen wird. Oder hinter eines der riesigen Atelierfenster, wo sich nicht nur Männer, sondern auch Frauen konzentriert um ihre Staffeleien scharen – damals eine Sensation! Außerdem werfen wir einen Blick auf die kreative Schwabinger Verlegerszene, deren reich bebilderte Zeitschriften noch heute legendär sind.

Leider gingen durch die Kriegszerstörung viele Jugendstilfassaden verloren, und auch später waren die zierlichen Stuckelemente nicht vor Vernichtung geschützt – als sie nämlich als hoffnungslos unmodern dem Zeitgeist der Nachkriegsjahre zum Opfer fielen. Auch auf unserem Spaziergang werden uns dazu einige Beispiele begegnen. Zum Glück ist man heute wieder stolz auf die Ergebnisse dieser kurzlebigen Epoche, so dass manche Fassade mittlerweile in neuem Glanz erstrahlt. Freuen Sie sich mit mir auf diesen Anblick!

Das Wichtigste in Kürze:

 

Treffpunkt:
auf Ihrem Event im Internet

Dauer:
ganz nach Ihren Wünschen und wie es am besten zu Ihrer Veranstaltung passt. 45 Minuten sollte man aber auf jeden Fall einplanen

 

 

„Der Vortrag mit Frau Ranft über den Jugendstil in Schwabing war wirklich ganz große klasse! Sehr fundiert, sehr lebendig und anschaulich, sehr gute Artikulation – WOW!!! Kompliment!!! Und v.a. vielen Dank!

Petra W. aus München, Teilnehmerin über die VHS Oberschleißheim

Noch fragen?

Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich einfach an:

Grit Ranft

Offizielle Gästeführerin der Landeshauptstadt München
und der KZ-Gedenkstätte Dachau

Telefon

+49 151 5254 1981

Tour anfragen:

Datenschutz:

10 + 4 =

Wie funktioniert die virtuelle Führung?

1. Schritt

In einem persönlichen Vorabgespräch besprechen wir, welche Tour am besten zu Ihnen passt. Gerne können wir dabei auch die Technik ausprobieren.

2. Schritt

Ich organisiere ein virtuelles Zoom-Meeting und schicke Ihnen den entsprechenden Link zu. Diesen können Sie dann an alle Teilnehmer als Einladungslink zum Online Event weiterleiten.

3. Schritt

Die Teilnehmer treten dem Online Event zur vereinbarten Zeit bei.

Oder Sie schalten mich ganz einfach zu dem von Ihnen organisierten virtuellen Meeting mit dazu.