Kleine Geheimnisse zwischen Sendlinger Tor und Marienplatz

VERSTECKT IM ECK – DIE SÜD-ROUTE

Entdecken Sie viele Fotomotive, für die man schon mal eine ungewöhnliche Perspektive einnehmen muss, dafür aber mit einem ganz neuen Blick auf München belohnt wird – vor allem rund um die berühmte Kirche St. Johann Nepomuk der Gebrüder Asam.
Schlängeln Sie sich rechts und links der Sendlinger Straße mit mir vom ehemaligen Stadttor bis zum Marienplatz und erfahren Sie ganz nebenbei, was es eigentlich mit dem Rappeneck auf sich hat.
Entdecken Sie, wie man aus einer alten Fabrikhalle eine Einkaufspassage mit Flanier-Flair machen kann und wo Sie sich in einem der größten Gas-Moleküle Münchens spiegeln können.

Impressionen

Beschreibung:

Dieser Spaziergang ist eine bunte Mischung aus alt und neu, witzig und tragisch, amüsant und süffisant, mittelalterlich und top-modern. Wir reden über Fassaden und Dächer, Fakten und Legenden und natürlich über die Persönlichkeiten, die hinter all den abwechslungsreichen Hinguckern stecken. Es geht ganz einfach um die meist unbeachteten Details, die wir eigentlich alle kennen und über die man doch nichts weiß. Wir schlängeln uns rechts und links der Sendlinger Straße Richtung Marienplatz und suchen uns Standorte, wo man in Ruhe über all die liebenswerten Details sprechen kann. Lassen Sie sich einfach überraschen und freuen Sie sich auf die kleinen Geheimnisse unserer Stadt!

Das Wichtigste in Kürze:

Treffpunkt:
unter dem Torbogen des Sendlinger Tors

öffentlicher Nahverkehr:
U1/U2 oder U3/U6 am Sendlinger Tor oder Tram 27 und 16/17/18

Dauer:
als 2-stündige Tour buchbar

Wegstrecke:
ca. 1,5 km

Meine Tipps für vor und nach unserer Tour:

Wir beginnen unsere Tour am südlichen Ende der Altstadt, so dass Sie gerne vorab einen Spaziergang über den Alten Südfriedhof machen können. Die Grabsteine lesen sich wie das „Who is Who“ der Münchner Geschichte und man durchstreift den atmosphärischen Gottesacker in himmlischer Ruhe.

Und nach unserer Führung bleibt ganz bestimmt noch Zeit für eine ausgiebige Shopping-Runde in der Innenstadt. Oder Sie haben bei unserem Stopp an der ehemaligen Linde-Konzern-Zentrale Lust auf mehr technischen Pioniergeist bekommen, so dass Sie den Tag hervorragen mit einem Besuch im Deutschen Museum beenden können.

Häufig gestellte Fragen:

Empfehlen Sie mir diese Tour für meine Familienfeier, obwohl sich nicht alle in München gut auskennen?

Wie immer stelle ich mich auch hier ganz flexibel auf Ihre Gruppe ein! Diese Tour kann je nach Vorwissen auch prima als Mischung aus bekannten Sehenswürdigkeiten und kleinen Geheimnissen gestaltet werden. So ist sicherlich für jeden etwas dabei und alle kennen sich danach in München besser aus.

Haben wir auf unserer Tour Zeit auch für eine Innenbesichtigung der Asam-Kirche?

Sofern die Kirche geöffnet ist und gerade kein Gottesdienst stattfindet, lassen wir uns dieses Juwel aus der Barockzeit natürlich nicht entgehen! Schon im Eingangsbereich stoßen wir auf das berühmte Zech-Epitaph von Ignaz Günther, das uns mit der barocken Vorstellung von Leben und Tod vertraut macht.

Kann man während der Tour auch eine Kleinigkeit essen?

Klar, auch auf dieser Strecke gibt es unterschiedliche kulinarische Parkmöglichkeiten. Zum Beispiel eine kleine Kaffeepause in den ruhigen Asamhöfen hinter der Kirche. Oder aber ein ganz gediegenes Menü im koscheren Restaurant Einstein im Jüdischen Gemeindezentrum.

Noch fragen?

Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich einfach an:

Grit Ranft

Offizielle Gästeführerin der Landeshauptstadt München
und der KZ-Gedenkstätte Dachau

Telefon

+49 151 5254 1981

Tour anfragen:

Datenschutz:

10 + 6 =

Wo gehts los?
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden