Gewandungstour mit Herz

UNTERWEGS MIT DEM MÜNCHNER KINDL

Machen Sie sich auf die Suche nach der Münchner Wappenfigur, die man hier überall entdecken kann, und genießen Sie ganz nebenbei die abendliche Stimmung der Stadt.
Erleben Sie den ältesten Teil der Münchner Altstadt einmal auf eine ganz besondere Art und Weise – denn wer kann schon behaupten, mit dem Münchner Kindl unterwegs gewesen zu sein?

Lernen Sie einige der wichtigsten Originale Münchens kennen und erfahren Sie außerdem, warum ein bärtiger Afrikaner den Posten als Stadtheiliger für einen Zugereisten aus Sachsen räumen musste.

Impressionen

Beschreibung:

Man kann das Münchner Kindl eigentlich nicht übersehen, denn unser Wahrzeichen verfolgt uns schließlich auf Schritt und Tritt. Grund genug, dem kleinen Mönch einmal einen ausführlichen Stadtspaziergang zu widmen. Dabei klären wir nicht nur die Frage, wann und wie aus einer männlichen Wappenfigur eine leibhaftige Dame werden konnte, sondern wir lernen auch noch ganz andere berühmte Kinder der Stadt kennen, ein paar Münchner Originale eben! Selbstverständlich sollen auf unserer Runde auch die beiden Stadtheiligen nicht zu kurz kommen, auch wenn sie strenggenommen nicht ganz so „münchnerisch“ sind wie unsere Wappenfigur! Dass sich das Münchner Kindl auch bestens vermarkten lässt, zeigt vor allem die Zeit um 1900, und gerade in den letzten Jahren gewinnt der Mönch als Werbelogo wieder an Attraktivität. Natürlich wird uns das Münchner Kindl auf dieser Kostümführung gerne begleiten. Weiterlesen

Vor mehr als 850 Jahren, also noch vor der Gründung Münchens, sollen bereits Mönche auf dem heutigen Gebiet der Stadt gelebt haben – so geht es zumindest aus einer Urkunde aus dem Jahr 1158 hervor, die von einer Brücke „bei den Mönchen“ spricht und heute als Gründungsdokument der Stadt zählt. Bereits 1239 ist ein Mönch im Stadtwappen belegt und konnte sich fast ohne Unterbrechungen bis heute in dieser Funktion halten. Dass er sich dabei aus seiner starren Umgebung gelöst, sich zudem zum Kind und später zur Frau entwickelt hat, ist dem jeweiligen Zeitgeist geschuldet und beschert uns heute dafür ein Stadtsymbol, das man auf der ganzen Welt kennt.

Doch nicht nur wegen des Münchner Kindls geht es auf unserer Runde sehr münchnerisch zu, sondern wir begegnen auch einigen Originalen, an die man sich hier einfach gerne erinnert und die oft eine recht amüsante Geschichte zu erzählen haben. Außerdem kennt sich unser Mönch natürlich gut mit den beiden Stadtheiligen aus, mit dem heiligen Onuphrius, der gerne mal auch von den Münchnern übersehen wird, und natürlich mit St. Benno, der hier im 17. Jahrhundert mit offenen Armen empfangen wurde und selbst eine ganz spannende Vergangenheit hat.

Schon vor über einhundert Jahren hat die Münchner Wirtschaft den Markenwert und die Zugkraft des Münchner Kindls als Werbefigur erkannt. Auch dies wird Thema auf unserer Führung sein, vor allem, weil erst vor kurzem bekannt wurde, dass ab 2023 wieder Gerstensaft unter dem Namen „Münchner Kindl Bier“ in München gebraut werden soll.

Da ich in meiner Funktion als Kindl natürlich vor allem den Kindern sehr nahestehe, möchte ich auch einigen berühmten Kindern der Stadt etwas Zeit widmen – übrigens, Ihre Kinder dürfen Sie gerne mitbringen, denn diese Führung eignet sich hervorragend auch als Familienführung.

Das Wichtigste in Kürze:

Treffpunkt:
am Fischbrunnen auf dem Marienplatz

öffentlicher Nahverkehr:
den Marienplatz erreichen Sie mit jeder S-Bahn oder mit der U3 / U6

Dauer:
als 2- oder 3-stündige Tour buchbar

Wegstrecke:
ca. 1,5 – 2 km

„Eine wunderbare Stadtführung mit Grit Ranft als „Münchner Kindl“. Es war eine äußerst spannende Führung. Der „Look“ vom Münchner Kindl vermittelte mir ein noch intensiveres Erlebnis der Münchner Stadtgeschichte. Auch die gut ausgewählten „Stops“ überraschten mich immer wieder aufs Neue. Hat wirklich Spass gemacht und man ist definitiv schlauer als vorher. Ich kann die Tour nur jedem empfehlen.“

Th. Pflaume (Herausgeber vom Münchner-Kindl-Taler)

Meine Tipps für vor und nach unserer Tour:

Sollten Sie sich geschichtlich auf diese Tour vorbereiten möchten, dann kann ich Ihnen einen Besuch im Stadtmuseum mit seiner fantastischen Abteilung „Typisch München“ nur empfehlen. Aber auch eine Vorbereitung am Viktualienmarkt, mit einer Kleinigkeit zum Essen oder zum Trinken, kann bestimmt nicht schaden! Sozusagen die Genusskultur vor dem Kulturgenuss. Es geht aber auch andersrum, denn sollten Sie nach unserer Tour etwas hungrig sein, dann bietet die Münchner Altstadt ein großes Angebot an gemütlichen Wirtshäusern. Räumlich würde sich dann der Ratskeller anbieten, weil er quasi unter dem Glockenspiel liegt. Thematisch natürlich die Schubecks Münchner Kindl Stuben am Platzl, auch nur ein paar Gehminuten vom Marienplatz entfernt.

Häufig gestellte Fragen:

Kann man diese Führung nur am Abend machen?

Das Münchner Kindl schlüpft besonders gerne am Abend in seine Kutte, denn dann können wir alle zusehen, wie es um 21 Uhr am Glockenspiel vom Schutzengel ins Bett gebracht wird. Aber gerne zeige ich Ihnen meine Stadt auch zu jeder anderen Tages- und Nachtzeit.

Stimmt es, dass die Mönchsfigur auf dem Rathausturm eigentlich ein berühmter Schauspieler war?

Ja, genau! Ludwig Schmid-Wildy wurde quasi schon als Kind berühmt, als er seinem Vater, einem Bildhauer, Modell für die berühmte Wappenstatue stand. Dass es danach aber nicht ohne Umwege mit der Karriere weiterging, das erzähle ich Ihnen alles auf unserer Stadttour.

Kann ich wirklich meine Kinder, aber auch meine Eltern mitbringen?

In all den Jahren als Gästeführerin habe ich gelernt, mich auf meine Kunden einzustellen und ihnen eine maßgeschneiderte Führung zu bieten, die wirklich auch für jeden etwas bietet. Sprechen Sie mich im Vorfeld einfach an, dann kann ich mich auf Sie und Ihre Gäste optimal einstellen, egal ob Familienfeier oder ein Ausflug unter Freunden. Und wenn ich weiß, dass Kinder mit dabei sind, dann lasse ich mir immer etwas einfallen, damit auch den Jüngsten nicht langweilig wird!
Noch fragen?

Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich einfach an:

Grit Ranft

Offizielle Gästeführerin der Landeshauptstadt München
und der KZ-Gedenkstätte Dachau

Telefon

+49 151 5254 1981

Tour anfragen:

Datenschutz:

15 + 11 =

Wo gehts los?
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden