MÜNCHNERISCHER GEHT KAUM!

KULTURELLER VIKTUALIENMARKT BUMMEL

Freuen Sie sich auf einen Rundgang voller Münchener Lebensgefühl zwischen Marktstandl, Biergarten, Maibaum, Kirchen und weiß-blauem Himmel!
Lassen Sie sich überraschen, was es alles zu entdecken gibt auf dem kleinen Areal rund um den Marienplatz, entlang der Metzgerzeile und der Schrannenhalle sowie im Gassengewirr hinter der Heilig-Geist-Kirche!

Lernen Sie, warum es die Kartoffel vor 200 Jahren in Bayern so schwer hatte und warum sich die Bauern vor ihr fürchteten – und staunen Sie, wie hip dieses Nachtschattengewächs heute ist!

Impressionen

Beschreibung:

Ein Rundgang für alle Sinne! Egal ob man auf dem Viktualienmarkt nur die Seele baumeln lassen, ein spontanes Zufallsbier trinken oder sich wie die Münchner für die heimische Küche mit Lebensmitteln eindecken möchte: Dem Charme des größten Freiluftmarktes Deutschlands kann man sich nicht entziehen, schon gar nicht, weil es überall verführerisch duftet und die Auslagen so liebevoll angerichtet sind, dass man sich daran nicht sattsehen kann. Machen Sie mit uns einen Bummel und blicken Sie hinter die Kulissen! Weiterlesen

München war schon immer eine Marktstadt! Doch hat man früher das Salz, das Getreide, das Brot und was man sonst noch so zum Leben brauchte, auf dem Marienplatz gehandelt – bis es dort vor 200 Jahren viel zu eng wurde und das Marktgeschehen auf das heutige Areal zwischen Heilig-Geist-Kirche, Schrannenhalle und Metzgerzeile umgesiedelt wurde. Damals spiele die Säkularisierung der Stadtverwaltung in die Karten, denn hier wurde durch den Abriss des Heilig-Geist-Klosters ein Platz in Bestlage frei, so dass sich der Lebensmittelmarkt heute noch mitten in der Altstadt befindet. Hier prägen die typischen grünen Standl mit ihren bunten Markisen und Schirmen das einzigartige Erscheinungsbild des Münchner Wahrzeichens.

Auf unserer Führung lassen wir uns in den labyrinthähnlichen Gängen treiben, genießen den Duft der frischgebackenen Brezen, der frischen Früchte oder vielleicht auch der Käseauslagen, lauschen den Marktfrauen und Standlbesitzern beim Handeln und Grantln und reden natürlich – übers Essen: Bayerischen Spezialitäten, Fleisch, Wurst, die einzige Pferdemetzgerei Münchens, Wild und Geflügel, Fisch, Käse, Honig, Obst und Gemüse, exotische Fruchtsäfte oder saisonale Spezialitäten wie Spargel oder Schwammerl! Sogar Kartoffelspezialisten, Blumen- und Gewürzhändler sowie Standl mit typischer regionaler Dekoration findet man hier.

Nicht wegzudenken ist der zentralste Biergarten der Stadt mit seinen rund 1.000 Sitzplätzen, der von allen sechs bedeutenden Brauereien Münchens in einem scheinbar undurchschaubaren Wechsel beliefert wird. Mal sehen, wie schnell Sie die Münchner Biermarken aufzählen können – kleiner Tipp: Am weißblauen Maibaum hängt ein Spickzettel! Aber egal welches Bier auch immer angeboten wird, die Plätze unter den schattenspendenden Kastanienbäumen laden auf alle Fälle zu einer Rast in der unverwechselbaren Gemütlichkeit eines Münchner Biergartens ein.

Selbstverständlich kommt auch die Kultur bei unserem Markt-Spaziergang nicht zu kurz: Wir erklären Ihnen gerne, wann und warum sich die Verkäuferinnen beim Tanz der Marktweiber austoben, wie im Mittelalter der Brezenreiter der hungrigen Stadtbevölkerung helfen konnte oder was es mit den vielen Brunnen auf sich hat, die nicht nur zur Erfrischung sondern zu Ehren berühmter Münchner Volkssänger auf dem Marktgelände aufgestellt wurden. Vielleicht können wir unser Hirn dabei sogar mit einem Gstanzl vom Roider-Jackl oder einem der unverwechselbaren Sprüche Karl Valentins in Schwung bringen? Und wenn Sie hungrig sind oder nicht nur schauen sondern auch probieren möchten: Ich nehme Sie gerne mit auf meine Viktualienmakrt-Schmankerltour, bei der Sie an ausgesuchte Ständen die Köstlichkeiten auch kosten dürfen.

Das Wichtigste in Kürze:

Treffpunkt:
am Fischbrunnen auf dem Marienplatz

öffentlicher Nahverkehr:
U3/U6 oder alle S-Bahnen am Marienplatz

Dauer:
ca. 1,5 bis 2 Stunden

Wegstrecke:
fast nix!

Meine Tipps für vor und nach unserer Tour:

Diese Tour lässt sich ganz einfach in einen perfekten München-Tag einbetten! Setzen Sie doch danach einfach Ihren Altstadtbummel fort. Oder entspannen Sie direkt nebenan im Gärtnerplatzviertel, das mit seinem Theater und den vielen kleinen Boutiquen zu einem der Lieblingsviertel der Münchner gehört.

Außerdem ist das Bier- und Oktoberfestmuseum nur einen Steinwurf entfernt, und sollte das Wetter für einen Museumsbesuch einfach zu schön sein, dann kann man von hier aus zu einem Isarspaziergang aufbrechen – am besten nicht ohne einen Stopp am berühmten Reichenbachkiosk, wo man sich flüssige oder feste Wegzehrung mitnehmen kann.

Häufig gestellte Fragen:

Hat der Viktualienmarkt auch sonntags geöffnet?

Viele der Stände bleiben am Sonntag geschlossen. Allerdings öffnet der Biergarten bei gutem Wetter auch sonntags, so dass man sich hier gemütlich niederlassen kann. Ansonsten ist von früh bis spät was los.

Darf man auf diesem Rundgang auch von den Köstlichkeiten probieren?

Wenn Sie gerne auch einen geschmacklichen Überblick über die Spezialitäten des Marktes bekommen möchten, dann empfehle ich Ihnen unsere kulinarischen Viktualienmarkt-Bummel, bei der nach Herzenslust an unterschiedlichen Ständen verkostet werden darf. Sicherlich können Sie aber auch beim kulturellen Marktspaziergang jederzeit als Gruppe etwas zum Essen oder Trinken kaufen.

Noch fragen?

Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich einfach an:

Grit Ranft

Offizielle Gästeführerin der Landeshauptstadt München
und der KZ-Gedenkstätte Dachau

Telefon

+49 151 5254 1981

Tour anfragen:

Datenschutz:

11 + 1 =

Wo gehts los?
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden